Brom Epithetik
EPITHESEN
Weitere Infos

Die individuelle Epithese

Jede Epithese wird in Handarbeit hergestellt und den individuellen Gesichtsformen angepasst

Individuelle Anpassung

Die Herstellung einer Epithese erfolgt für den Patienten in ca. 3-5 Sitzungen in unserem Labor in Heidelberg.

Die Behandlung beginnt meistens bereits in der Klinik vor Ort wo wir mit den behandelnden Ärzten die Planung, ggf. Implantation und Kontrollen durchführen.

Arbeiten für die eigentliche Epithesenherstellung:

  1. Einbringen der Suprakonstruktion bei Implantaten und Abformung
    Im Labor wird dann aus Negativ ein Modell hergestellt – das fehlende Gesichtsteil wird dann zunächst als „Prototyp“ mit medizinischem Wachs hergestellt. Die Nachbildung erfolgt anhand von Fotos und anatomischer Situation.
  2. Wachsanprobe und Hautfarbenbestimmung am Patienten
    Der Prototyp wird am Patienten „anprobiert“. Form und Passung können nach Absprache geändert oder korrigiert werden. Die Hautfarbe bestimmen wir mittels E-skin (digitale Abmessung)

    In weiteren Arbeitsschritten stellen wir die Epithese in unserem Labor in medizinischem Silikon fertig. (Ausmodellieren, Formenbau, Silikonverarbeitung, Polymerisation im Spezialofen, Ausarbeiten und endgültige Fertigstellung u.a. Einfädeln von Haaren und Einbringen verschiedener Farbpigmente)
  3. Eingliederung der Epithese
    Feine Korrekturen und Abstimmungen werden direkt am Patienten vorgenommen.

    Training bei Ein- und Ausgliedern der Epithese, Pflege und Umgang sowie ein Abschlussgespräch werden mit Patienten und Angehörigen in dieser Sitzung genauestens durchgeführt.

    Die Ärztliche Abnahme erfolgt in der Klinik - regelmäßige Recalls sind wichtig und werden individuell nach Absprache mit den Patienten vereinbart.

Je nach Art und Größe des Defektes können weitere Sitzungen hinzu kommen.

Sie können die einzelnen Schritte in der Bildergalerie nachvollziehen.

Befestigung von Epithesen

Die Art der Befestigung hängt vom Allgemeinzustand, Art und Größe des Defektes ab – wenn möglich, versuchen wir gemeinsam mit Patient und den behandelnden Ärzten eine Knochenverankerte Lösung zu erreichen.

Je nach Situation der Knochenqualität und des Implantatsystems können nach einer Einheilzeit von etwa 6 Wochen bis 6 Monaten die vom Chirurgen eingebrachten Titanimplantate belastet und für die Befestigung der Epithese genutzt werden. Implantate von Vistafix3 der Firma Cochlear können im besten Fall schon nach etwa 4-6 Wochen zum Einsatz kommen. Die Implantate werden nach Einheilzeit mit Magneten bestückt die dann die Epithese mittels Gegenmagnet zum Halt bringen.

Drei Vorteile der Implantate auf einen Blick:

  • Einfaches Ein und Ausgliedern der Epithese
  • Sicherer Epithesenhalt und hoher Tragekomfort im Alltag
  • Epithesenränder können dünn auslaufen und ein sehr unauffälliger Übergang geschaffen werden

Weitere Epithesenbefestigungen bei z.B. Übergangsepithesen (Provosorium) oder in Ausnahmefällen:

  • Befestigung im anatomischen Unterschnitt
  • Mechanische Befestigung an der Brille
  • Fixierung durch medizinischen Hautkleber

Epithesenwerkstoff

Unsere Epithesen werden aus medizinischem Silikon hergestellt, wir schichten die Farben in das Silikon ein, wodurch wir eine gute Farbstabilität erreichen. Geringe Individualisierungen können bei Bedarf von außen aufgebracht werden.

Vorteile der Silikone sind:

  • dünn auslaufende, elastische Ränder
  • gute Anpassung an die Hauttemperatur
  • dermatologisch getestet
  • gute Farbstabilität

Pflege und Handling

Je nach Befestigungsart halten die von uns angefertigten Epithesen den täglichen Anforderungen stand.

So können z.B. implantatgetragene Epithesen auch beim Duschen oder Schwimmen getragen werden. Normales Wasser beeinträchtigt das Material nicht.

Die Reinigung der Epithese sollte täglich mit warmem Wasser und Seifenlauge erfolgen. Hierbei muss sehr vorsichtig vorgegangen werden, eine detaillierte Einführung geben wir Ihnen bei der Aushändigung der Epithese.

Je nach Beanspruchung, Abnutzung, Verkeimung oder veränderter Anatomie muss die Epithese, nach ca. 1-2 Jahren wieder erneuert werden.

Preise und Kostenübernahme

Befestigung und Defektart sind zwei wesentliche Faktoren aus denen sich der Preis für die Anfertigung einer Epithese zusammensetzt.

Nachdem wir ein Rezept von Ihrem behandelnden Arzt erhalten haben, erstellen wir einen Kostenvoranschlag für die Krankenkasse.

Als Anerkanntes und Zertifiziertes Fachlabor für Epithesen werden die Kosten für eine Epithese von den Krankenkassen im Regelfall nach Prüfung übernommen.

Parken können Sie kostenpflichtig gegenüber von dem Labor auf dem landfried Gelände

Treten Sie mit uns in Kontakt

Mittermaierstrasse 25
69115 Heidelberg

Fon: 06221 - 4 31 99 22
Fax: 06221 - 4 31 99 23

Email: info@brom-epithetik.de

Sprechzeiten: 08:00 bis 18:00

Termine nur nach telefonischer Vereinbarung.